HOME

Home Assistant

Home Assistant@wikipedia ist ein Projekt das Quasi das Herz einer Heim-Automatisierung erfüllen soll..
Im Gegensatz zu *professionellen* Ansätzen soll es offen und unabhängig von üblichen Cloudlösungen sein, da ein (Mini) Rechner lokal alle Daten erfasst und steuert.


Hier lege ich einige unsortierte Gedankenfetzen zu der "Heim-Automatisierung" ab.
Einige Vorgehensweisen werden laufend verändert daher.. sind diese Infos möglicherweise inzwischen sogar irreführend!

Wenn es wem nützt: Freut mich.
Wenn es schadet: Nicht mein Problem, sorry..

Installation

NEU-Installation Konfiguration
Anders als üblich wird hier kein PROGRAMM(doofdeutsch: App -.-) installiert sondern eine ganze UMGEBUNG.
Verwedet werden könnte jeder PC wobei das bereitgestellte IMAGE alle Daten auf einer vorhandenen Festplatte überschreibt/LÖSCHT!
Praktischerweise läuft diese Heim-Automatisierung 24h am Tag.. blöd wer dazu einen stromdurstigen PC verwendet..

Angeblich reichen Raspberrys der 3 bzw. 4 Generation aus. Deren 5-8 Watt summieren sich zwar auch aber im Vergleich mit 300-400W für "stärkere" PCs ist das vernachlässigbar.

Das momentan verbaute System nutzt den "Arch"-Zweig von Linux.
LEIDER ist es nicht gewollt das man andere Befehle nachinstallieren kann -.- z.B. midnight commander..
Selbst Versuche mit den "typischen" Installationsbefehlen wie apt, yum, pacman.. führen ins Leere -.-

Wozu kann man diese Automation nutzen?

Verschiedene Hersteller nutzen komischerweise verschiedene Protokolle = man müsste DEREN Komponenten nutzen und keine anderen..
Zentrale Steuerungens-"Zentralen" sprechen dann auch meist nur mit den eigenen Produkten..

Home Assistant soll eine Brücke schlagen indem man übergreifend die Produkte verschiedener Hersteller zentral steuern kann.
Ideal wäre ein Start mit Haushalten die sowieso schon eine Fritzbox nutzen(und damit an deren "DECTxxx" Produkten gebunden sind).
Blöd wenn man sich umentscheidet und dann diese FritzDect Dinger nicht weiter nutzen kann -.-(DECT-gesteuerte Heizungsregler/Lampen/Taster).
Andere Hersteller nutzen Funkstandarts wie ZigBee, Philips z.B. nutzt "HUE". (Vielleicht ist das nur der Marketingname??)
Neben WLAN kommt sogar Bluetooth vereinzelt zum Einsatz..

Es gibt z.B. zur Zeit KEINE weiteren Sensoren für FritzDECT.. die Telecom bietet aber Kippsensoren(Fenster offen/geschlossen) an.. die wieder anders angesteuert werden -.-
Discounter wie Lidl und Aldi vertreiben hin und wieder auch Eigenmarken(mit "Zentralen") die alleine EIGENTLICH wertlos wären.


Eine "Lidl-Zentrale" wurde erfolgreich gehackt.. als Privatmensch braucht man eine ruhige Hand, einen Lötkolben und weitere Meßtechnik um die aus der CLOUD zu befreien..
Hat das geklappt kann man diese umgerüsteten Zentralen OHNE Cloud auch über Home Assistant ansteuern und z.B. die Lidl-Lampen steuern.


Neben Zeitplänen kann man auch anhand von "Sensoren" Steuerungsereignisse auslösen:
Das Handy von Tochter wird im WLAN erkannt(via Addon "Fritzboxtools" oder so) und die Heizung in ihrem Zimmer wird auf ANWESENHEIT gestellt.
Umgekehrt wenn das Handy das WLAN verlassen hat.. wird die Heizung zurück auf Sparflamme gestellt.
SEHR praktisch.

Ein anderes Add-on (SUN! lol) berechnet für den angegebenen Ort die aktuellen Sonnenaufgänge/Sonnenuntergänge und könnte damit Flurbeleuchtungen auslösen.

Fenster-Offen-Sensoren stellen die Heizungen ab.(die Lösung von FritzDect302 funktioniert.. nicht wirklich gut).

Zwischenstecker(z.B. FritzDect 200) schalten nicht nur via DECT, sie messen auch netterweise den momentanen Verbrauch des angeschlossenen Gerätes und geben das an die Zentrale zurück..
Und:
Wenn man genau hinschaut findet man auch alle Verläufe(wie lange das Licht im Flur an war(wenn Smart-LED verbaut!))
So speichert Home Asssistant alle verfügbaren Parameter in einer Datenbank, die später beliebig durchsucht werden kann..

Add-ons

Alleine kann Home Assistant aber nicht allzu viel..
Unter dem Punkt Einstellungen-Add-ons werden bereits INSTALLIERTE Add-ons angezeigt, der Button Add-on Store führt zu weiteren installierbaren Add-ons(Auszug):
* Terminal & SSHKonsolenzugriff auf Home Assistant via Weboberfläche
* File editorEinfacher Texteditor(Zugriff auf Home Assistant) via Weboberfläche
* Samba shareFreigabe von Dateien über das Netzwerk


Einige Module sind nur verfügbar wenn unter dem eigenen Profil der erweiterte Modus aktiviert ist!


Um das Leben nicht zu komplizieren sollte man sich nur auf die hier angebotenen Add-ons einlassen.
So braucht man nur einen Klick und etwas Wartezeit und schon hat man die neuen Add-ons installiert.

FEHLT z.B. die Unterstützung eigener Hardware(Solaranlagen-Inverter, USVs, etc. ..) wird die Sache kompliziert..(siehe folgenden Abschnitt..)

Manuelle Installation weiterer Add-ons..

So, es wurde eine Github/whatever Seite gefunden die die Unterstützung deiner exotischen Hardware unterstützt.. aber was nun?
Beispiel:
Diese Dinger die immer stärker die Hausdächer/Wände verschandeln.. die Photovoltaik!
Discounter bieten inzwischen Balkonkraftwerke an im Bundle mit Microinvertern von Deye(SUN600G3-EU-230).
Dessen Hersteller bietet die "Solarman"-APP für Smartphones an, allerdings setzt das zwingend eine Anmeldung beim Hersteller und die Freigabe für Zugriff auf das Internet voraus..


Am 4.3.2023 verursachte ein fehlerhaftes Herstellerupdate den tagelangen Ausfall tausender Solaranlagen in Deutschland, ca 80% der Kunden dieses Herstellers waren betroffen..
20% der Anlagen die NICHT mit dem Internet verbunden waren.. liefen klaglos weiter..
Wie es aussieht müssen allen Ernstes die Inverter ausgetauscht werden?!
Auch wenn der Hersteller die kostenfrei zuschickt ist das.. sehr ärgerlich für diejenigen, deren Solarstrom momentan weder gespeichert noch abgerufen werden kann..

Blöd das diese Ausführung von Deye nicht nativ von Home Assistant unterstützt werden, aber es gibt Abhilfe:
Unter StephanJoubert@github.com werden die nötigen Skripte vorgehalten, die ZIP Datei herunterladen.
Den in der Zip-Datei enthaltenen Ordner solarman in das Verzeichnis /config/custom_components/ kopieren.
Ist der Unterordner /config/custom_components/ nicht vorhanden eben schnell anlegen:
mkdir /config/custom_components

Hah! Den Link bei ZIP kopieren, in das UNTERVERZEICHNIS /config/custom_components/ wechseln und dort
wget https://github.com/StephanJoubert/home_assistant_solarman/archive/refs/heads/main.zip ausführen!
Ohne weitere Angabe wird der Dateiname der heruntergeladenen Datei zu main.zip geändert!
Da es arge Probleme gibt einen verdammten Ordner einzeln zu entpacken.. einfach den ganzen Mist entpacken:
unzip -d "weg" main.zip (entpackt die ZIP Datei nach /config/custom_components/weg/)
cd weg/home_assistant_solarman-main/custom_components/
ls (Dateien/Ordner anzeigen..)


Der "Prompt" von Home Assistant ist.. gelinde gesagt echt SCHEISSE eingestellt!!
Angezeigt wird NICHT der ganze aktuelle Pfad, sondern nur ein TEIL davon..
.. was uns glauben lässt.. wir hätten alles schon richtig entpackt. NEIN!
pwd zeigt eindeutig die Verschachtelung:
/config/custom_components/weg/home_assistant_solarman-main/custom_components

Daher noch der Befehl um ENDLICH den blöden Ordner "solarman" zu verschieben:
mv solarman/ /config/custom_components/solarman
Und schnell noch den Hilfsordner löschen:
rm -r weg
und die Zip-Datei auch noch entfernen:
rm main.zip

WAS für ein KRAMPF! Warum wird mc nicht installiert? Zwei-Fenster-Dateimanager? In der Lage Dateien aus Zip-Archiven zu entpacken? auch einzelne ORDNER?!!! -.-

Noch ist dieses "Add-on" nicht unter Geräte und Dienste Integration hinzufügen nicht zu finden.
Zuerst muss der Home Assistant einmal neugestartet werden(evtl. reicht nur Skripte neu starten?)
Nach dem Neustart kann die Integration "Solarman" gefunden und konfiguriert werden. Doch ganz einfach ;)

Probleme bei der Konfiguration:
* PreFix-Name für alle Werte: Solarman
* Host(ip oder hostname): 192.168.1.3(die IP des Inverters im Netzwerk)
*Device Serial Number: 41????????? NICHT die aufgedruckte Nummer, die im Web-Frontend angezeigte Seriennummer des Microinverters!!
*Port 8899
* ?Slave No?: 1
* yaml file: deye_hybrid.yaml (für Zuordnung der Werte, eventuell ändern?)

Irgendwie soll man die Dateien also auf den Home Assistant Server bekommen, doch wie?
Verwirrend hier:
ssh -v -L 8000:localhost:8123 bossman@192.168.1.3
(wenn die Adresse im Netzwerk 192.168.1.3 lautet und der Benutzername des ZUERST angemeldeten Benutzers bossman lauten würde..)
Obwohl ein Zugriff via ssh möglich WÄRE.. werden die Passwörter nicht erkannt.
Nach einigen Falschversuchen wird man dauerhaft ausgesperrt??!!

somit bleibt entweder das Laufwerk aus dem Home Assistant Server auszubauen und in einem anderen Rechner zu "bearbeiten" oder eben Terminal & SSH als Zugriff zu nutzen..

Einige in der Konsole nutzbare Befehle:
lsListet Dateien/Ordner im aktuellen Pfad(ls -a ls -l bzw. ls -la
freeSpeicherbelegung anzeigen
uptimeAktuelle Uhrezeit/Gesamtlaufzeit/Last des Servers anzeigen
uname -aSysteminformation anzeigen(Linuxversion, etc.)
cd ..Pfad eine Ebene höher(cd "test" wechselt in Unterordner "test")
mkdir testVerzeichnis "test" im aktuellen Pfad erstellen


Unter youtube.com ist ein anderer Weg um die Installation der fehlenden Komponenten via Github-Access durchzuführen..
Quasi automatisiert HACS die Installation von Github "Add-ons".
Aber momentan möchte ich lieber auf "sauberen" Weg den Home Assistant nutzen..

Hacs hinzufügen

Hacs ist mit Vorsicht zu genießen.. dennoch sehen die dort verfügbaren "Änderungen" an dem UI einfach schick aus!
@smarthomeyourself.de
In der Home Assistant Konsole ausführen:
wget -q -O - https://install.hacs.xyz | bash -
(github Account nötig..)

Home Assistant einrichten

Die (erste) Installation ist abgeschlossen, der Server läuft und man hat sich angemeldet.. und was jetzt?

Bild: Home Assistant Hauptansicht


Hier wurden schon einige Sensoren hinzugefügt, normalerweise ist die Übersicht recht.. leer.

PunktErläuterung
01Zeigt die HOME Seite an(wie dargestellt); neu entdeckte Sensoren werden AUTOMATISCH hinzugefügt.. wenn man diese "Karte" nicht anrührt..
02Energie(EINE Seite); wird erstellt wenn Verbrauchssensoren "entdeckt" wurden,
03Karte(manuelle Koordinateneingabe nötige) des "Homes" mit variablen Reichweitenkreis
04Logbuch, Sensorenzustände und Fehlermeldungen laufen hier auf
05Im Verlauf können mehrere Sensoren ausgewählt werden und auch der zeitliche Rahmen gesetzt werden.
06Add-on: Kalender. Sperrig zu bedienen und.. naja. Immerhin das Datum stimmt..
07Add-on: File-Editor: Etwas komfortabler als mit der Konsole zu hantieren..
08Wenn via Router Freigaben vorhanden sind können Medien wie Filme oder auch Internetradios abgespielt werden, sehr schön!!
09Add-on: Studio Code Server.. mh. Naja. Braucht man nicht wirklich, zu lahm, .. besser als nichts..
10Add-on: lokaler Zugriff auf die Systemkonsole(admin-Zugriff)
11Anzeige aller Sensoren(-zustände), hier kann der Server neu gestartet bzw. heruntergefahren werden
12Zentrale Einstellungen der Add-ons, Dashboards, Sensoren,..
13Benachrichtigungen: Updates, neu erkannte Geräte, fehlerhafte Zugriffsversuche..
14Einstellungen für den aktiven Benutzer, Passwortänderung, Profilbild, ..


Editiert man aus Neugier die Seite "Home" (Dashboard bearbeiten) erscheint ein Warnhinweis den man beachten sollte:
Wenn du die Kontrolle übernimmst, wird dieses Dashboard nicht mehr automatisch aktualisiert

Die EINZIGE Möglichkeit danach noch die Automatik zu reaktivieren ist etwas tricky:
1.) RAW-Mode wählen(die drei Punkte in der Zeile HOME ganz rechts klicken)
2.) CTRL+a drücken(alles markieren) und löschen
3.) Speichern klicken (wurde z.B. eine Leerzeile belassen erscheint jetzt eine Fehlermeldung, daher wirklich ALLES bis zum letzten Leerzeichen löschen!!)
4.) Frage Dashboard-Konfiguration entfernen mit Klick auf ENTFERNEN bestätigen
5.) Die nächste Frage Übernehme die Kontrolle jetzt mit ABBRECHEN bestätigen

Voilà: Die Übersicht ist zurück

*Früher* musste man diesen Weg gehen. Inzwischen wird jedes neu erstellte Dashboard automatisch mit dieser Automatik befüllt.

Dashboard hinzufügen

Links auf das Zahnrad(12=Einstellungen) klicken

Debugging?

Der Zugriff auf den Home-Assistant via SSH ist nicht leicht durchzuführen:
@home-assistant.io (Einige Hinweise aus der Community)
Alternativ KANN man es auch via "Konsole" versuchen: Ein Add-on wird hinzugefügt und man hat dann via Browser Zugriff auf die Home-Assistant Instanz.
Aaaaber:
* Man kann KEINE anderen Befehle nachrüsten! Also nichts mit inxi/mc/.. -.-
* Man muss sich allen Ernstes mit cd durch die Verzeichnisse wühlen..
* Zu allem Überfluss wird der (aktuelle) Pfad beschnitten.. so dass man nie weiß wo man eigentlich unterwegs ist!! (pwd hilft da etwas..)
* es scheint keine bashrc Datei zu geben.. also muss man ständig mit ls -ahl arbeiten ..


Normalerweise werden nutzerspezifische Einstellungen unter ~/.bash_rc abgelegt(Debian Linux).
Home Assistant enthält einen symbolischen Link im /root Verzeichnis auf /data/.bash_profile.
Änderungen hier werden tatsächlich beim Einloggen durchgeführt!

Dazu /data/.bash_profile mit nano öffnen und die folgenden Zeilen hinzufügen:

export PS1='${debian_chroot:+($debian_chroot)}\[\033[31m\]\u@\h\[\033[m\]:\[\033[36m\]$PWD\[\033[m\]$ ' alias ls="ls -ahl"

Nun ist der Prompt vernünftig lesbar und man kann mit ls die Verzeichnisse besser durchsuchen(auch versteckte Dateien).

Farben ändern..

Eigentlich auch ganz einfach:
In der Datei /root/config/configuration.yaml Änderungen hinzufügen:

# Load frontend themes from the themes folder frontend: themes: happy: primary-color: cyan accent-color: black sad: primary-color: steelblue accent-color: darkred

Somit hat man dann diese beiden "Themes" zusätzlich zur Auswahl.
Es reicht die Datei zu ändern(via In-Browser-Terminal-Ding) und dann in den Entwicklungswerkzeugen ALLE YAML-Konfigurationen neu zu laden.
Die beiden angegebenen Farbdefinitionen betreffen NUR den oberen Rahmen im Hauptmenü. Andere Farben-Namen muss man sich selber suchen -.-
Bild: Home Assistant Hauptansicht

Bild: Home Assistant Hauptansicht


Einige "Identitäten" werden fälschlicherweise als wird nicht mehr von der Integration xyz bereitgestellt angezeigt.
Das System bietet dann an diese unnützen Identitäten zu löschen..
Manchmal liegt das nur daran, das die Verbindung zu den Sensoren verloren gegangen ist, besonders betrifft dieses Solaranlagen(aka Balkonkraftwerke) die nach Sonnenuntergang keinen Strom mehr erhalten und dann automatisch "offline" sind..


Hat man eine Integration/deren Identitäten falsch benannt und möchte dieses später ändern keinesfalls die Integration LÖSCHEN und dann neu hinzufügen, dabei gehen deren Daten verloren!

Einfacher über Einstellungen-Geräte und Dienste und dann bei dem betreffenen Geräte/Integration auf Konfigurieren gehen und dort den Namen ändern.

Aber:
Die Namensänderung wird nicht umgehend angepasst!
Nach einem Neustart des HomeAssistant ist die neue Benennung dann aktiv. Kann ein paar Minuten dauern.. aber alle Daten bleiben dann erhalten.

ABER: Die INTERNE Bezeichnung bleibt bei dem Namen der ersten Erstellung, nur so kann weiterhin auf die gespeicherten Werte zugegriffen werden.
Nur der "friendly name" wird geändert.

Dashboards

Auch hier ist die Bearbeitung etwas ungewohnt:
Das "Übersicht"-Dashboard wird anfangs automatisch mit neu entdeckten Sensoren befüllt(meist auch mit passenden "Karten")
Man sollte es NICHT anrühren um immer eine(wenn auch völlig überfüllte) Demonstrationsseite zu behalten um nach eigenen Geschmack passende Karteninspirationen zu sammeln..

Neue Dashboard hinzufügen kann man mit Einstellungen-Dashboard-Dashboard hinzufügen
* TITEL der Seitenleiste gibt den Namen in der Seitenleiste an: Soll der Punkt dort TESTDashboard heißen.. eben so benennen.
* Seitenleistensymbol kann aus einer Vielzahl von Symbolen ausgewählt werden
Nicht wundern: JEDES neue Dashboard wird nun automatisch befüllt..
Will man das nicht kann man das Dashboard in der Seitenleiste anklicken, dann den HAMBURGER(3 Punkte) klicken, DemoDashboard bearbeiten klicken und mit leerem Dashboart auswählen.
Schon ist das Ding LEER.

Aber was nun?
Jetzt kann man sich für eine KARTE entscheiden die dort hinzugefügt werden soll.
BezeichnungcodeHinweis
Alarmzentraletype: alarm-panelOhne passende Integration auch keine passenden Identitäten..
Schaltflächetype: buttonEin/Aus/Umschalten von Schaltern/Steckdosen [gelb ist an/blau ist aus. Doofe Farben!]
Kalendertype: calendarOhne Kalender keine passenden Identitäten..
Entitätentype: entitiesMehrere Identitäten werden untereinander dargestellt(Zahlenwerte/Personenanwesenheit,..)
Entitättype: entityDer Status EINZELNER Identitäten(IDs/Pfade zum Userbild?!, source(tracker!)) wird angezeigt
Messgerättype: gaugeZahlenwerte wahlweise mit Zeiger/Farbskala anzeigen
Übersichttype: glanceWerte relativ dicht nebeneinander darstellen
Verlaufsdiagrammtype: history-graphwaagerechte Balkendarstellung, z.B. Sonnenstand(über/unter dem Horizont), blöde Farben
Statistikdiagrammtype: statistics-graph5min/h/Tag/Woche/Monat, n-Tage, Linie/Balkengrafik

Schnippsel zur Farbe:

binary_sensor.back_door_20: templates: icon: mdi:icon rgb_color: "if (state === 'Closed') return [13, 212, 112]; else return [191, 22, 10];"

weiter Schnippsel:

<font color='#03a9f4 '><ha-icon icon=mdi:alert-circle></ha-icon></font> **Trafikinformation:** {{ state_attr('sensor.sl_train_status_sensor_hasl_trafik','events')[0].Message}}

Um die vorhandenen "Namen" der einzelnen Farbdefinitionen zu finden ist ein Besuch von @github sehr hilfreich.
Ein paar Auszüge:
--primary-text-color: #212121;
--error-color: #db4437;
--primary-background-color: #fafafa;
--energy-solar-color: #ff9800;
--state-light-active-color: var(--amber-color);

wobei die "benannten" Farben zuvor mit --amber-color: #ffc107; definiert wurden.

Nach einer Umbenennung eines Microinverters(PV) sind die Farbzuordnungen in den Statistiken verworren:
Wie bisher bleibt die Farbe eines EINZELNEN Wertes(PV1) blau. Wird eine weitere "Identität"(PV2) hinzugefügt wechselt die Farbe von PV1 zu lila und PV2 wird nun blau angezeigt -.-
Es gibt aber davon Ausnahmen:
Ist der "Startwert" von PV2 zu Messbeginn höher als der von PV1 DANN bleibt PV2 lila und PV1 blau.
Irgendwie sinnfrei -.-
Alternativ: PV2 trennen, den verdammten Inverter WIEDER umbenennen, HA neu starten, etwas laufen lassen(mit PV1) und dann PV2 später dazuschalten?
Oder gar umgekehrt nur PV2 angeschlossen lassen??

Konfiguration "reparieren"

Beim Anmelden der Mikroinverter fiel mir ein Fehler lange nicht auf:
Die "Identitäten" PV1..PV4 CURRENT waren vorhanden.. aber nur PV2 CURRENT konnte in den Statistik genutzt werden..
..weil in der dazugehörigen Konfiguration ein paar Einträge fehlten -.-
Via Konsole(Addon?) kann man von root in das Verzeichnis config/custom_components/solarman/inverter_definitions/
Via nano (hier war es deye_4mppt.yaml) die verwendete Kofigurationsdatei öffnen.. und siehe da..

- name: "PV1 Current" class: "current" state_class: "measurement"

Bei PV1, PV3 und PV4 CURRENT fehlte die Zeile state_class: "measurement"!
Trägt man das nach.. und startet dann den HA einmal komplett neu.. tauchen diese Identitäten auch bei den Statistiken als nutzbare Einträge auf!


Nicht ungeduldig werden!
Es DAUERT bis die Änderungen sichtbar sind und das hängt NICHT mit dem HA/Restart zusammen:
Jede Identität bekommt eine eindeutige ID. Löscht man die EINE Instanz von Solarman um z.B. mehrfache(falsch geschriebene) Sensoren wieder loszuwerden..
.. verliert man nicht die Messdaten, wohl aber deren ID. Eine NEU vergebene ID fängt also quasi FRISCH und Sauber an..
Und es dauert durchaus schon mal eine halbe Stunde bis die neuen Werte ENDLICH angezeigt werden.


Dieses.. yaml ist sehr fehlerträchtig..
Versehentlich hatte ich an einer Stelle statt des Doppelpunktes ein Gleichheitszeichen verwendet..
Ergebnis: Ohne Fehlermeldung wurde GAR nichts davon geändert.. Also genau aufpassen..

Bugs

Ein lustiger Bug betrifft das manuelle Editieren von Karten("Quelldaten bearbeiten" oder so)
Hat man eine Markdown "Karte" in einem Stapel.. und schaltet von dem visuellen Editor auf "Quellcode" um..
werden Tasteneingaben RÜCKWÄRTS eingegeben..
Tippt man also dann z.B. - type:Markdown .. kommt am Ende ERNSTHAFT!! nwodkraM:epyt raus!!!!

Ein weiterer SINNLOSER "BUG" der aber keiner ist sondern eigene Dummheit:
Nach einer sauberen Neuinstallation tauchen alle 4 Sekunden fehlerhafte Anmeldeversuche vom eigenen Rechner auf.
Eindeutig immer der Rechner von dem aus auf das Web-Interface zugegriffen wurde. Nur..
.. es ließ sich einfach nicht herausfinden, welche Ursache diese ständigen Abfragen(mit falschem?! Passwort) hatten.
Die Passwörter waren gar nicht verändert worden.. und die Anmeldung klappte ja auch korrekt im Web-Interface.


Ein (mit dem ALTEN System vergebenes) langlebiges Zugangstoken für ein Streamdeck(via Companion) war natürlich dem neuen System nicht bekannt..
So fragte das Streamdeck immer wieder nach Daten..
Allerdings nutzte das Deaktivieren des Zugriffs auf HA(auf Seiten von companion) gar nichts, selbst das LÖSCHEN der HA Integration(wieder auf Seiten des Streamdecks) beendeten diese Anfragen nicht!
Erst als auch companion beendet wurde war endlich Ruhe.


Unter Einstellungen-Entities sind.. alle Entities WEG?!!
Komsicherweise sind die alle noch sichtbar unter den develpment tools..
Umgestellt auf ENGLISCH.. hat nichts gebracht.
Neustart - keine Veränderung.
Dann eingeloggt via http://192.168.1xx.xxx:8123 und sie sind wieder da?!
Witzigerweise sind nun auch wieder Texte auf den Markdown-Tafeln sichtbar ?? Zauberei!


Wieso-weshalb-warum.. keine Ahnung, aber:
via http://IP-Adresse:8123 (statt http://homeassistant.local:8123) eingeloggt.. kann man die Konsole NICHT öffnen!
Ausloggen und via Default einloggen, dann geht das wieder.. -.-

Entitäten verschwinden einfach nicht obwohl deren Integration gelöscht wurde?
Via Konsole Datei /config/.storage/core.entity_registry mit nano öffnen und von unten suchen. VORSICHTIG die falschen Einträge löschen.
Markieren mit SHIFT halten und z.B. Pfeiltasten. Dann CTRL+K zum Ausschneiden..
Speichern und HA neu starten lassen.

Diese Seite wurde zuletzt am 26.07.2023 um 19:25 geändert.

(c) 2024 DHLF ☮🇺🇦